Winterfreuden - Gedicht von Kerstin Langenbach (2009)

Schnee schlägt eisig kalt die Wärme.
Der Wind die Wolken frierend schürt.
Sonnenschein auf frostend Wiesen,
manch Herz Melancholie verspürt.

Kinder, dick in Schneeanzügen,
holen ihre Schlitten raus,
lauscht gerne diesem fröhlich Lachen,
und geniesst den Blick hinaus.

Ganz verfroren und doch glücklich,
strahlend Augen, rote Wangen.
Komm'n sie heim nach Wärme suchend,
und nach warmen Kakao verlangend.

Heller Tag neigt schnell ins Dunkel.
Schon leuchtet still der liebe Mond,
hinab auf die geweisste Erde,
ein Anblick, der sich ständig lohnt.


 


Bilder zum Beitrag

Suche

Kalender

«  
  »
M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
Add to calendar

Pilgerwege - 3KLANG

kachelmannwetter.com