Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

erste urkundliche Erwähnung

Ereignis-Datum: 1. Januar 1072

Das grundlegende Ereignis: Erzbischof Anno von Köln gründet das Benediktinerkloster Grafschaft bei Schmallenberg und schenkt ihm 12 Pfarrkirchen (ecclesiae parochiales), unter diesen Hostervelde, später Kallenhardt genannt. Aus der näheren Umgebung werden noch aufgeführt: Velmede, Bödefeld und Altenrüthen. Die Pfarre war also bereits vorhanden und zählt daher zu den ältesten Kirchen unserer Gegend. Ostervelde war ein erzbischöflicher Haupthof, an den 30 Nebenhöfe (Mansen) ihre Abgaben zu entrichten hatten. Das Kirchlein wurde von diesen in der zweiten Feldmark zerstreut wohnenden Siedlern besucht. Zum Kirchspiel Ostervelde gehörte auch Suttrop.

Zurück zum Anfang